Homophobie

Max Goldt sagte einmal, »schwul zu sein sei nur eine von über hundert Eigenschaften, die auf ihn zuträfe« und deshalb sei eine Reduktion seiner Person auf genau diese eine Eigenschaft absolut unsinnig.
In der Tat ist nicht nachzuvollziehen, warum bestimmte sexuelle Neigungen einen Menschen zu jemand Minderwertigem machen sollen. Diskriminierungen sind hier völlig fehl am Platze. Entscheidend ist im zwischenmenschlichen Bereich immer der gegenseitige Respekt voreinander. Im übrigen sieht man nur selten jemandem an, wie sie oder er in dieser Frage »drauf« ist. Es sind jedenfalls weit mehr als viele denken. Seriöse Schätzungen gehen davon aus, dass 10% der erwachsenen Bevölkerung homosexuelle Vorlieben haben; es ist in unserer pluralistischen Gesellschaft also durchaus eine Normalität – auch auf den Stadionrängen.

Wo stehst du? –Fußball ist alles – auch schwul!

Entwurf für die Homophobie-Kampagne
Wo stehst du? –
Fußball ist alles – auch schwul!
GEGEN HOMOPHOBIE
Flyer Homophobie
DFB Flyer gegen die Ausgrenzung Homosexueller im Fußball
Flyer »Viele Farben, ein Spiel«